Banner
Wappen von Biebern
Sie sind hier: Startseite


Katholische Pfarrhaus in BiebernIm Frühjahr 1902 wurde mit dem Bau des heutigen katholischen Pfarrhauses begonnen. Es wurde an der Stelle errichtet, wo die Häuser des Heinrich Natus und des Peter Weiß gestanden hatten. Die Ausführung erfolgte durch Maurermeister Peter Käfer, Külz. (Heinrich Natus ist 1846 mit seiner Familie nach Brasilien ausgewandert). Das alte Pfarrhaus diente danach als Schwesternhaus. Ein Pfarrhaus wird 1689 erwähnt, als die Katholiken in den Mitbesitz der Pfarrkirche und schließlich in den des Pfarrhauses und des Pfarrgutes gelangten. Ein neues Pfarrhaus entstand 1760, aber nicht zur Zufriedenheit des damaligen Pfarrers Adam Franz Zipp. Er schreibt dazu im Kirchenbuch: "Im Jahre 1760 ist das Pfarrhaus zu Biebern gänzlich renoviert und in eine ganz andere Form gegossen worden, ob zwar darauf gedrungen, dass es völlig abgebrochen und ein neues weiter hinunter gegen den Koppensteinischen Tanzplatz möchte gebaut werden, so konnte doch nicht reüssieren (das Ziel erreicht werden), weil die Herren von Koppenstein und besonders von Schmidtburg dagegen waren. Die Reparation kostet an Geld 1368 Gulden, und die alten Sachen haben die Entrpreneurs (Unternehmer) bekommen. Die Reparation kann von keiner Dauer sein wegen dem Wasser, so vom Berg auf das Haus fließet und die Handwerksleute eine recht liederliche Arbeit gemacht."
1790 wird die Größe des Pfarrgutes mit 11 1/2 Morgen Äcker, 6 Wiesen und 2 kleine Gärten angegeben. 1821 wird die alte verfallene Pfarrscheune versteigert, eine neue auf einem anderen Platz errichtet.